Geschichte

Im Gründungsjahr 1926 waren 50 Mann für die FF Eichfeld (früher Unterrakitsch) aktiv, für welche ein Verbandsbeitrag von S 12,-- zu leisten war. Der Gründungsausschuss bestand aus: 

  • Trummer Franz - Hauptmann 
  • Schwinger Anton - Hauptmann-Stellvertreter 
  • Grabler Franz - Schriftführer 
  • Wolf Alois - Zahlmeister oder Kassier 
  • Hofstätter Franz - Zeugwart

altes gruppenfoto

An zahlenden und unterstützenden Mitgliedern wurden 66 genannt, davon 19 Frauen und die Raiffeisenkasse Unterrakitsch (Jahresbeitrag S 2,--). Wie aus den Aufzeichnungen hervorgeht, wurden die finanziellen Aufwendungen seit jeher durch Bälle oder Gartenfeste abgedeckt (Einnahmen beim Ball 1926 S 91,70). In der Generalversammlung vom 6.1.1927 wurden unter anderem folgenden Beschlüsse gefasst: "Es wurde auch einstimmig beschlossen, bei Feueralarm bei einem Nachbarsorte oder noch weiter, wenn der Feuerschein sichtbar ist, der nächste Bauer, welcher Pferde hat, und welches bei Haus Nr. 1 anfängt, seine Pferde beim ersten Alarm einzuschirren und sofort beim Rüsthause zu erscheinen, wenn nicht ein zwingender Grund vorhanden ist. Ist ein Grund vorhanden, muss er sofort den nächsten Pferdebauern verständigen, welcher dann sofort erscheinen muss. Sollte einer ohne Grund nicht kommen, so hat er eine Strafe von S 10,-- zu entrichten."

 

Weitere Auszüge aus Protokollbeschlüssen bzw. sonstige relevante Ereignisse:

06.01.1928: ... wenn ein unterstützendes Mitglied stirbt, dass 12 Mann samt einem Kommandanten mitzugehen haben, welche vom Kommandanten bestimmt werden.

06.01.1936: Der Ankauf einer Motorspritze wird einstimmig beschlossen (S 5.400,--).

06.01.1939: Anschaffungen von 1 Lampe für Beleuchtung, 1 Decke für Motor, 1 Tür für Rüsthaus

06.01.1949: Über Antrag des Wehrführers wird für Nichtausrücken der Mitglieder ohne Entschuldigung eine Strafgebühr von Reichsmark 1,-- eingehoben.

1942 bis 1945 scheinen keine Wehrversammlungsprotokolle auf. In den Jahren 1941 und 1942 gab es für ausübende Mitglieder eine Winterhilfe. 1944 und 1945 wurden die Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr Unterrakitsch von einer Frauengruppe wahrgenommen (zunächst 16, dann 14 Mitglieder).

06.01.1946: BGM und Wehrführerstellvertreter Anton Marx forderte die Mitglieder zum Wiederaufbau der Freiwilligen Feuerwehr Unterrakitsch auf. Schriftführer Alois Greiner listet die materiellen Verluste durch Kriegsereignisse und Plünderung auf. Der Ankauf einer Motorspritze wird beantragt und diese wird am 2. Dezember geliefert.

06.01.1947: ... beschlossen, nach Möglichkeit ein Auto und mehr Schläuche anzukaufen. Im Kassenbuch ist der Kauf des Autos zum Preis von S 3.300,-- am 9. Februar vermerkt.

1950 bis 1960 keine besonderen Einträge, außer dass 1953 eine "Elektrische Hochleistungssirene" um S 3.295,25 bei der Firma Haberkorn gekauft wurde und 1957 Coca-Cola Einzug beim Feuerwehrfest hält.

06.01.1960: Der Ankauf eines Autos (Opel) wurde nun endgültig beschlossen.

06.01.1963: Die Weihe des neuen Rüsthauses, verbunden mit dem 2. Bezirksfeuerwehrtag, wrude für dieses Jahr festgesetzt.

1966: 40-jähriges Gründungsfest am 4. Juli.

1974: Ankauf eines Katastrophenfahrzeuges Marke Bedford (ca. S 84.000,--)

1975: Ankauf eines Funkgerätes für das Katastrophenfahrzeug und eines Motorrades (Puch SG, eingesetzt als KRAD-Meldemaschine) von der Polizei Graz). Einteilung der Wehr in den IV. F.u.B.-Zug (Technischer Dienst).

06.01.1976: U.a. Ankauf von drei schweren Atemschutzgeräten (Auslieferung Jänner 1977)

06.01.1977: Anschaffung der Funk-Sirenensteuerung

06.01.1978: Zubau an das bestehende Feuerwehrdepot (Werkstatt), 8. und 9. April 1. Fetzenmarkt ; Ausbau der Funksirenensteuerung im Bezirk (10 Wehren).

06.01.1979: Fertigstellung des Zubaus (Inneneinrichtung); Abhaltung eines Gartenfestes. Der Mitgliedsbeitrag wird auf S 50,-- angehoben.

06.01.1980: Seit 1.1.1980 ist das neue Feuerwehrgesetz in Kraft. Umweltsäuberung auf Antrag von HFM Bauer Johann, Hochwassereinsatz vom 20. - 22. August

14.06.1980: Neuwahl (HBI Walch, OBI Greiner)

06.01.1981: Rückblick auf den Hochwassereinsatz (13.000 Arbeitsstunden im Bezirk), Mitwirkung des Bundesheeres

06.01.1982: Ausbau der Florianstation in Straden, 2. Ausbaustufe der Funksirenensteuerung

06.01.1984: Bericht über die neu installierte Florianstation in Mureck

06.01.1985: Mitgliedsbeitrag für unterstützende Mitglieder auf S 100,-- angehoben. Das Eintrittsalter für JFM wird mit Erreichen des 12. Lebensjahres festgesetzt. Neuwahl: HBI Alois Greiner, OBI Johann Suppan

06.01.1986: Anschaffung eines KLF VW LT-35; geplant 60-jähriges Jubiläum mit Fahrzeugsegnung und Sommernachtsfest 
Planungsphase für den Neubau des Gemeinde- und Rüsthauses

06.01.1990: Gemeinderatsbeschlüsse für den Neubau des Gemeinde- und Rüsthauses (ca. S 10 Mio.)

06.01.1993: 1. Wehrversammlung im neuen Festsaal des Gemeindehauses

06.01.1994: Ankauf eines gebrauchten LF Mercedes Benz von der Landesfeuerwehr- und Zivilschutzschule in Lebring

06.01.1995: Ankauf des TLF A 4000 Steyr 790 4x4 von der FF Güssing (Gesamtkosten ca. S 325.000,--)

05.01.1997: 5 Brände in Eichfeld (1996 - Anfang 1997), Neuwahl (Ersatzwahl): HBI Volker Hanny, OBI Gerd Haring

05.01.1999: Ankauf des EDV-Programmes FES

05.01.2000: Neuwahl: HBI Volker Hanny, OBI Gerd Haring

2004: Anschaffung und Umbau MTF der Marke VW

07.01.2005: Neuwahl : HBI Volker Hanny, OBI Gerd Haring

05.01.2007: Neuwahl: ABI Volker Hanny, OBI Gerd Haring

16.10.2009: Übernahme TLF-A 1000-500 der Marke MAN TGM 280 4 x 4

2010: Übernahme ELF Iveco (Stützpunktfahrzeug des BFV Radkersburg

07.01.2012: Neuwahl: ABI Volker Hanny, OBI Gerd Haring

04.01.2013: Neuwahl: HBI Gerd Haring, OBI Karl Rössler

25.01.2013: ABI Volker Hanny zum Brandrat gewählt und damit Bereichsfeuerwehrkommandant-Stellvertreter des Bereichsfeuerwehrverbandes Radkersburg

Jänner 2014: Gesundheitsbedingter Rücktritt von HBI Gerd Haring

28.02.2014: Neuwahl: HBI Karl Rössler, OBI Johann Pucher

16.12.2015: HBI a.D Gerd Haring verliert seinen tapferen Kampf gegen eine heimtückische Krankheit und verstirbt 57-jährig.

20.05.2016: Perfekt organisierter Flutlichtbewerb in Eichfeld. 

05.01.2017: Neuwahl: HBI Karl Rössler, OBI Franz Rumpler

 

Kommandanten seit Gründung:

von - bis / Kommandant / Stellvertreter

1926 - 1931 ... Franz Trummer, Anton Schwinger 
1931 - 1936 ... Johann Decker, Johann Walch 
1936 - 1937 ... Anton Schwinger, Alois Rumpler 
1937 - 1945 ... Alois Rumpler, Anton Marx

1944 und 1945 waren jeweils Frauengruppen im Einsatz

1945 - 1947 ... Anton Marx, Andreas Rossmann 
1947 - 1952 ... Alois KernAnton Marx 
1952 - 1967 ... Franz Zenz, Alois Kern 
1967 - 1985 ... Franz Walch, Alois Greiner 
1985 - 1997 ... Alois Greiner, Johann Suppan 
1997 - 2013 ... Volker Hanny, Gerd Haring
2013 - 2014 ... Gerd Haring, Karl Rössler
2014 - 2017.... Karl Rössler, Johann Pucher
2017 - jetzt..... Karl Rössler, Franz Rumpler

 Fotos der bisherigen Kommandanten

 
 
 
 HBI Franz Trummer
1926 -1931 
 
 HBI Johann Decker
1931 - 1936
 
 
 
 
 
 
 HBI Anton Schwinger
1936 - 1937
 
 HBI Alois Rumpler
1937 - 1945
 
 
 
 
 
 HBI Anton Marx
1945 - 1947
 
 HBI Alois Kern
1947 - 1952
 
 
 

 

 HBI Franz Zenz
1952 - 1967

 

HBI Franz Walch
1967 - 1985

 

 

 

 

 HBI Alois Greiner
1985 - 1997
 
ABI Volker Hanny
1997 - 2013
     
  roessler 
HBI Gerd Haring
2013 - 2014
   HBI Karl Rössler
2014 -